Mittwoch

WDR 4 - Sauerland Open Air - Ein Reisebericht von Harry

Wir haben einen Bericht vom WDR 4 Schlager Open Air 2009 bekommen.

Mit freundlicher Genehmigung von "Harry" aus dem Schlager Forum.

Wdr4 Sauerland Open Air 2009

"Ich hab jetzt etwas Zeit und will versuchen, noch mal etwas ausführlicher meine persönlichen subjektiven Eindrücke vom Schlagerwochenende in Willingen in Worte zu fassen.

Also am Freitagabend ging es ja los mit der "Kölschen Nacht", moderiert von Reinhard Kröhnert und Karl-Heinz Schweter, dem sympathischen "Quoten-Bayern" beim WDR. Da wurden wir mitten im Juni plötzlich wieder in die Karnevals- bzw. Faschingszeit, wie man ja südlich des Weißwurstäquators sagt, versetzt.

Temperamentsbombe Marita Köllner, die hübschen Mädels von Funky Marys sowie die Gruppen De Boore und De Räuber gaben uns schon mal einen Vorgeschmack auf die kommende "5. Jahreszeit", in der WDR 4 laut eigenen Angaben wieder so einiges Interessantes vorhat.

Leider überlappte sich diese Veranstaltung zeitlich etwas mit der anderen in der Hotel-eigenen Disco, sodass alle, die bis zum Schluss bei der "Kölschen Nacht" blieben, in eben jener Disco den Auftritt von Michael Morgan verpassten. Aber nichtsdestotrotz wurde man anschließend entschädigt durch die Auftritte von Jörg Bausch und Sandy Wagner. Das ging dann wie schon zuvor erwähnt bis etwa 2:30 Uhr, wo dann auch für meine Maus und mich Schluss war. Am anderen Tag trafen wir dann im Hotel-Lift den Michael Begasse. Der sagte uns, dass viele andere noch weiter gefeiert hatten und die letzten so etwa gegen 4:30 Uhr die Disco verließen, also als es draußen schon wieder hell wurde.

Die Hauptveranstaltung war dann natürlich am Samstag das große Sauerland- Open Air, das ab 14 Uhr begann und das von WDR 4 und von HR 4 gemeinsam veranstaltet wurde, moderiert von Stefan Verhasselt und Britta Lohmann. Natürlich passend genau zum Einlass fing es an zu regnen, was auch während der ganzen Veranstaltung leider mehrmals passierte. Zum Glück gab es zwischendurch auch längere sonnige und warme Abschnitte. Beim Auftritt meiner Lieblinge vom Fernando Express fing jedoch der Regen natürlich wieder pünktlich an, sodass wir wegen der Regenschirme einiger Besucher vor uns, nur die Hälfte davon mitbekamen.

Aber es war letztendlich ein schöner Tag. Marijke, Sandy Wagner, Bata Illic, Gaby Albrecht, G.G. Anderson, Andy Borg, Helene Fischer, Jörg Bausch, Brunner & Brunner, Fernando Express, Bernd Clüver, Ireen Sheer und am Schluss DJ Ötzi ließen die vielen Stunden wie im Fluge vergehen. Am Ende so gegen 22:30 waren dann alle 35 000 Besucher, darunter auch sehr viele junge Leute, hellauf begeistert.


Dann am Sonntagvormittag zunächst mal wieder eine Hotel-Lift-Begegnung: zu uns hinzu gesellte sich ein freundlicher Herr, der einen süßen kleinen, weißen Hund mit dabei hatte, der sehr verschmust war und sich freudig streicheln ließ, also der Hund selbstverständlich.

Hinterher stellte sich heraus, es war der Lebensgefährte und der Hund von Ireen Sheer.


Ab 11:00 Uhr dann der volkstümliche Frühschoppen, , der auch noch mal ein Erlebnis der besonderen Art war, moderiert von Rainer Nitschke.

Zunächst einmal wurden wir eingestimmt durch die Junge Eifelländer Blasmusik- Kapelle, die sehr schön u.a Egerländer- Musik wie weiland der legendäre Ernst Mosch, darbrachte. Danach kamen die Wildecker Herzbuben, die oft zu Unrecht von vielen Leuten nur auf ihr berühmtes "Herzilein" eingeengt werden. Dass die beiden Schwergewichte viel viel mehr drauf haben, das bewiesen sie, indem sie eine stimmlich fantastische Reise mit weltberühmten Evergreens der Oper- und Operettenwelt mit hervorragendem Gesang und Trompetensolo darboten.

Alsdann folgten noch Jürgen Marcus und Ireen Sheer, die beide mit ihren allseits bekannten großen Hits die Leute zum Mitsingen animierten, was dann zum Abschlusss seinen Höhepunkt fand im Auftritt des Nockalm Quintetts. Gottfried Würcher bezog geschickt einige attraktive Damen in der ersten Reihe mittels Mikrofon in die Darbietung einiger Schmuselieder mit ein, woran alle ihren Spaß hatten, denn in der Sauerlandhalle konnte man wie auch schon zuvor am Freitag, den Künstlern an der Bühne hautnahe kommen.

Abschließendes persönliches Fazit: es waren 3 sehr schöne Tage mit Musikdarbietungen vom Allerfeinsten und Gemeinschaft mit vielen gleichgesinnten Musik-Fans sowie vielen bekannten Rundfunkmachern und Künstlern. Ein Erlebnis, dass man nicht so schnell vergessen wird."

Infos zum Schlager open Air 2011
 
Ihr möchtet so etwas auch erleben, dann schaut doch mal auf unsere Angebotsübersicht zum WDR 4 Sauerland Open Air 2011.